Jedes Projekt beginnt mit der Feststellung des Ausgangszustandes. Dabei konzentriert man sich auf Fragestellungen bezüglich der zu lösenden Aufgabe. Die Analyse zu einem Projekt soll hauptsächlich zwei Fragen beantworten:

  • "Wie ist die Aufgabenstellung zu lösen?"
  • "Welche Kosten entstehen dabei?"
  • Je genauer die zu lösende Aufgabe beschrieben ist, desto genauer die

    Kostenplanung

    Wir analysen präzise die Aufgabenstellung bezüglich:

    • endgültiger Zielsetzung
    • Ablaufstruktur
    • vorangiger und nachrangiger Funktionalität
    • Möglichkeiten der Weiterentwicklung
    • Kostenschätzung von Lösungsansätzen

    Um eine Kostenexplosion oder gar das Scheitern des Projektes zu verhindern, sind die fachlich korrekten Beschreibungen des Ausgangszustandes und der Zielsetzung detailiert bezüglich Datenverarbeitungskriterien gemeinsam mit IT-Fachleuten auszuwerten.

    Nach eigenen konkreten Erfahrungen entscheidet die Konsequenz und Präzision bei der Auswahl der Bewertungskriterien über die Qualität und den Erfolg des Projektes. Oft gehörte Sätze wie:

  • "Machbar ist alles..."
  • "Ist schon klar, was raus kommen soll..."
  • "Wir entwickeln alles..."
  • "So schwer kann es ja nicht sein..."
  • "So aufwendig kann es ja nicht sein..."
  • "Wie Sie das machen, ist mir egal..."
  • oder das Verzetteln am zehntrangigen 1000. Sonderfall zeugen von mangeldem Verständnis dafür, dass die Analyse- und Spezifikationsphase eines Projektes zu 75 % die Projektkosten beeinflussen. Dabei ist die natürliche Dynamik eines Projektes (Änderungen der Voraussetzungen oder in den Zielstellungen) schon berücksichtigt. Ursache dafür ist das generelle Ziel einer Analyse: Jede Analyse bedingt die Lösungsstrategie.
    Das Ändern der Projektstrategie zieht immer Mehrkosten und zeitliche Verschiebungen nach sich und damit nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Das Beschreiben von Anforderungen und Vorgaben (neudeutsch: requirement management) beinhaltet weit mehr als das klassische Pflichtenheft und bildet die Grundlage der Projektarbeit und der Kostenplanung.

    Wir bieten deshalb einen Katalog grundsätzlicher Analysefragestellungen sowie einen kostenfreien Beratungstag in Vorbereitung eines Projektes.

    Analyse
     

    Adresse:
    DesDat-Systemhaus
    Inh. Dipl.-Ing Thomas Müller
    Mittelstraße 35
    06886 Lutherstadt Wittenberg

    Postanschrift:
    Mittelstraße 35
    06886 Lutherstadt Wittenberg
     
    FON: +49 3491 65 63 44
    FAX:  +49 3491 65 63 45


    Ust.-ID: DE 231 056 981

    info@desdat.de

    2009 DESDAT
    Irrtümer und Druckfehler vorbehalten